Befiehl mir.

Befiehl mir.

Befiehl mir, meine Augen abzuwenden,
nie wieder einen Blick auf dich zu werfen,
das Leuchten in deinen Augen
und das Lachen in deinem Gesicht zu missen.
Befiehl dies, und ich werde es tun.

Befiehl mir, mein Lachen aufzugeben,
nur noch durch Tränen zu sehen,
die Worte Glücklichkeit
und Frohsinn zu vergessen.
Befiehl dies, und ich werde es tun.

Befiehl mir, körperlichen Schmerz zu tragen,
immer wieder schwere Torturen zu durchleiden,
das Leiden innerlicher Zerrissenheit
und die Härte äußerer Qualen zu spüren.
Befiehl dies, und ich werde es tun.

Befiehl mir, meine Liebe zu beenden,
dich für immer aus meinem Herzen zu bannen,
für dich nur noch Leere
und keine Liebe mehr zu spüren.
Befiehl dies, doch ich werde es nicht tun.
18.7.08 22:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

© bambinili

Startseite
Kontakt
Gästebuch
Abonnieren
Gratis bloggen bei
myblog.de